Menu

Nachrichten

Kommentare:

  • Kredite oder Darlehen von privaten Geldgebern

    HEINZ 25.03.2020 13:01
    Suchen ein Darlehen von 100000 CH Fr für Hausfinanzierun g

    Weiterlesen...

     
  • Ist ein Kredit oder Darlehen ohne Arbeitsvertrag überhaupt möglich?

    Sabrina 11.03.2020 13:11
    Guten Tag Ich brauche dringend bis Freitag 5000 frs bin Mutter 3 Kinder mein Verlobter hatte ein ...

    Weiterlesen...

     
  • Kreditprüfung - Darstellung einer finanziellen Situation von Kreditnehmern

    KINGA 09.03.2020 10:44
    Eine finanzielle Situation von Kreditnehmern hat eine entscheidende Rolle! Es ist klar, dass die ...

    Weiterlesen...

     
  • Kredit ohne Bank von Privatpersonen in der Schweiz gebraucht

    Walter 29.02.2020 09:30
    Ich suche Darlehen für Zweifamilienhau s ihn Deutschland Sicherheit Haus.

    Weiterlesen...

     
  • Geld leihen von Privat in der Schweiz

    Chassot 28.02.2020 21:01
    Brauche dringend 1000 Franken kann es zurückzahlen in raten von 200 Franken

    Weiterlesen...

Unzulässige und zulässige Kreditgebühren?

( 17 Bewertungen ) 
Unzulässige und zulässige Kreditgebühren? 3.6 out of 5 based on 17 votes.

Wenn man über Kredit oder Darlehen denkt, dann soll man auch über Kreditkosten nicht vergessen. Die Bank soll grundsätzlich durch die Kreditzinsen verdienen. Jedoch oft funktionieren zusätzlich Kreditgebühren, die haben einen Einfluss auf die Kreditrate. In der Praxis, neben den Kosten für Kreditsicherheiten (z.B. Zinsabsicherung, Ablebensversicherungen oder Tilgungsträger, etc.) und den Kreditzinsen gibt es also auch  - bei seriösen Anbietern - noch andere Kreditgebühren...

zulässige Kreditgebühren

Diese Kosten können wesentlich die Kreditraten erhöhen. Eine richtige Rolle spielt vor allem Kreditbearbeitungsgebühr. Diese Gebühr beträgt etwa von 0,5 bis 2 oder 3 % der Summe und ist einmal - im Rahmen der Kreditvergabe - verrechnet. Außerdem gibt es auch Kosten für Grundbuch. Da Sowohl für eine Grundbuchsabfrage, als auch für Pfandrechtseinträge und Pfandrechtslöschungen manchmal auch Gebühren gibt. Diese Gebühren sind also auch eine zusätzliche Belastung für einen Kreditnehmer. Es gibt auch andere Kreditkosten. Es geht vor allem um Spesen und Mahngebühren bei Nichtzahlung. In der Praxis also besonders teuer ist ein Kredit oder Darlehen erst dann, wenn man einen Kredit einfach nicht mehr zurückzahlen kann. Abgesehen von höheren Grundzinsen und Verzugszinsen können auch Mahngebühren, Exekutionskosten und endlich Gerichtskosten leider zukommen…

 Gleichzeitig soll man bemerken, dass in Deutschland hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden, dass die Banken - wenn Verbraucherkredite bewilligen - können keine Bearbeitungsgebühren von Kunden verlangen. Dieser Urteil hat also in der Praxis eine große Bedeutung, weil jeder (der einen Kredit aufgenommen) und die Bearbeitungsgebühren auch bezahlt hat, kann das Geld zurückfordern!

Zusammenfassend, Kreditaufnahme ist immer eine finanzielle, wesentliche Belastung. Es ist also oft egal ob man muss Kreditbearbeitungsgebühr bezahlen oder nicht, sowieso soll man die Kreditkosten vergleichen und eigene finanzielle Situation richtig analysieren – erst dann eine Entscheidung über Kredit treffen…


Der Autor: David Krüger
Der Chefredakteur und Mitbegründer eines Portal www.kredite-darlehen-von-privat.ch. Das Web-Portal spezialisiert sich auf Finanznachrichten und Wirtschaftsnachrichten. Portal kredite-darlehen-von-privat.ch bietet aktuelle und wichtige News zu deutschem und schweizerischem Markt an.
Zeige alle Beiträge von David

Kommentare

Hanna

Kredit ist nie billig... es gibt immer Kosten oder zusätzliche Kreditgebühren. .. und es ist ganz egal was Gericht sagt :(

Kommentar schreiben

Sicherheitscode


Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Mehr Informationen und Einstellungen dazu finden Sie